Feuerwehr Gerätehaus

Das Feuerwehrgerätehaus wurde im Jahre 1999 erbaut und beinhaltet alle Gerätschaften, die im Dienstgeschehen benötigt werden. Außerdem existiert ein Mannschaftsraum, der die Möglichkeit zur Weiterbildung bietet.
Gerätehaus

Zentral innerhalb von Büchel in unmittelbarer Nähe des Dorfplatzes, der Schule und der Festhalle gelegen, wurde das neue Gerätehaus direkt neben dem ehemaligen Gerätehaus aufgebaut. Das Gelände gehörte früher zur Grundschule Büchel.

Der heilige Florian -
Schutzpatron der Feuerwehr

Das Bildnis des hl. Florian ziert die Vorderseite des Gerätehauses. Das Motiv wurde der Vereinsfahne nachempfunden und zur Einweihung im Jahre 1999 von Markus Hay erstellt.

Der Eingangsbereich

Nach rechts schließt sich der Mannschaftsraum mit Einsatzuniformen an. Die Treppe führt in das obere Geschoss, wo sich Unterweisungsraum und Küche befinden.

Das Treppenhaus erfällt gleichzeitig noch einen weitere Funktion: Es dient gleichzeitig als Schlauchtrockenturm.

Standrohr und Strahlrohr

Diese beiden Geräte wurden beim Abriss des alten Feuerwehrhauses gefunden und konnten vor der Entsorgung gerettet werden. Sie wurden liebevoll restauriert und stehen nun im unteren Teil des Treppenhauses.

Das Standrohr (links) dient der Wasserentnahme aus Unterfuhrhydranten. Der größte Teil der Armatur besteht aus Messing, lediglich das Rohr besteht aus Kupfer.

Das Strahlrohr (rechts) besteht vollkommen aus Messing. Es bietet, im Gegensatz zu den heute verwendeten Strahlrohren, nur den Vollstrahl zum löschen.

Beide Armaturen können auf Mitte der 50er Jahre datiert werden.

Der heilige Florian

(fehlt noch).

Der Unterweisungsraum

Im ersten Stock des Gerätehauses befindet sich der Unterweisungsraum. Hier finden in regelmäßigen Abständen Schulungen statt, werden Übungsabläufe besprochen und nicht zuletzt auch Kameradschaftsabende durchgeführt.

Ebenfalls zu erkennen ist das seit Jahren erfolgreiche Engangement der Jugendfeuerwehr, welches zu einer Vielzahl von Auszeichnungen in Form von diversen Urkunden und Pokalen geführt hat.

Die Vereinsfahne

Im Jahre 1962, also 18 Jahre nach Gründung der Feuerwehr, wurde die Vereinsfahne beschafft. Sie zeigt die Gegenstände, die zur Pflicherfüllung unerlässlich sind: Feuerwehrbeil, Schlauch und Strahlrohr, Leine, Helm, Horn.

Außerdem trägt sie den Leitsatz, aus dem die Idee der Freiwilligen Feuerwehr hervorgegangen ist: Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr.

Die Rückseite zeigt das Motiv des löschenen Florian, wie es auf die Außenwand des Gerätehauses gemalt ist (siehe oben).

Das Treppenhaus

Das Foto zeigt das Treppenhaus bis hoch in den Turm. Dieses bietet gleichzeitig die Funktion eines Schlauchturmes, wobei die Schläuche per Seilzug hochgezogen werden und dann an einem Gestell zum Trocken aufgehangen werden.